Räume und Spielbereiche

Zur KiTa St. Franziskus gehören drei Gruppen mit ihren entsprechenden Gruppenräumen:

  • die blaue Gruppe, in der zurzeit Kinder von 2 -6 Jahren betreut werden
  • die gelbe Gruppe, in der zurzeit Kinder von 3 -6 Jahren betreut werden
  • die roten Zwerge, in der zurzeit Kinder von 1- 3 Jahren betreut werden           (ein Betreuung ab 4 Monaten ist möglich)

Alle Gruppen verfügen über einen großen Gruppenraum und einen kleineren Nebenraum. Die Gruppenräume sind so gestaltet, dass die Kinder im Freispiel vielfältige Materialien und Angebote nutzen und dementsprechend konzentriert und intensiv spielen und lernen können. Große Fensterfronten bringen viel Tageslicht und ermöglichen den Kindern immer wieder den Blick nach draußen, auf unser Außengelände.

Die Räume sind so gestaltet, dass die Kinder die Möglichkeit haben sich im Spiel zurückzuziehen, gleichzeitig aber der Sichtkontakt bestehen bleibt.
Die Gruppen- / Nebenräume sind in verschiedene Bereiche unterteilt: großer Esstisch, Mal- und Kreativbereich, große Teppiche mit Bau– und Konstruktionmaterialien, Lesebereich und Puppenecke. Die Kinder haben die Möglichkeit Spielort, Spielpartner, Spielinhalt und Spieldauer selbst zu wählen.

Puppenecke
In diesem Bereich können sich die Kinder verkleiden und in andere Rollen schlüpfen. In dieser ganz einfachen spielerischen Form werden Phantasie, Einfühlungsvermögen, abstraktes Denken, Problemlöseverhalten und Sozialkompetenzen gefördert. 

Essbereich
In jedem Gruppenraum findet während des Freispiels ein gleitendes Frühstück statt. Die Kinder können selbst entscheiden, wann sie frühstücken möchten, mit wem und wie lange. Die Kinder lernen Selbstständigkeit durch das Auf- und Abdecken des Geschirrs. Das Mittagessen der Tagesstättenkinder findet ebenfalls auf Gruppenebene in einer gemütlichen Atmospäre statt.

Maltisch/Kreativbereich
An dem Maltisch können die Kinder ihrer Kreativität und Phantasie freien Lauf lassen. Sie üben sich im sachgerechten Umgang mit Alltagsmaterialien. Durch wechselnde Anreize können die Kinder ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten festigen und weiter entwickeln.

Leseecke/ Lesesofa
Der Lesebereich bietet den Kindern die Möglichkeit in Ruhe allein, aber auch mit Freunden, Bücher anzuschauen. Sie erfahren hier eine Förderung ihrer Sprachkompetenz, Sprachentwicklung und Konzentration. Ebenfalls werden hier die visuellen und auditiven Kompetenzen gefördert. 

Konstruktions- und Bauteppich
Auf großen Teppichen ist es können die Kinder mit verschiedenen Bau- und Konstruktionsmaterialien individuelle Bauwerke entstehen zu lassen. Durch einen eigenen Konstuktionsplan entwickeln die Kinder logische Strategien und erkennen unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten des Materials.

Räumlichkeiten der U3-Gruppe
Den U3-Kindern stehen ein großzügiger Gruppenraum, zwei Schlafräume, ein Gruppennebenraum , ein Flur  und ein Wickelbereich zur Verfügung. Der Gruppenraum und auch der Flur sollen den Kindern immer neue Reize und Impulse bieten und verändern sich deswegen, je nach den Interessen der Kinder, regelmäßig. Die Räume verfügen über adäquate Möglichkeiten und Flächen zum Kriechen, Krabbeln, Klettern, Steigen, Gehen, Schieben, Ziehen, Rutschen und Laufen, so wie es der motorischen Entwicklung von Ein- bis Dreijährigen entspricht. Im Gruppenraum befindet sich ein gemütlicher Essbereich, an dem alle Mahlzeiten der U3-Kinder stattfinden. Die atmosphärisch gestalteten Schlafräume bieten den Kindern einen Rückzugsort. Die Schlafräume können auch während des Vormittages von den Kindern als Ruhe- bzw. Rückzugsmöglichkeit genutzt werden.

Weitere Räume und Bereiche in der Kindertageseinrichtung sind:

Waschräume/Wickelbereich
Den Kindern stehen Toiletten zur Verfügung, die auf ihre Größe abgestimmt und einzeln unterteilt sind. Somit ist die Privatsphäre gewahrt. Hygiene gehört zum KiTa-Alltag. Nach jedem Toilettengang waschen sich die Kinder ihre Hände. Aus hygienischen Gründen gibt es im Waschraum Einmalhandtücher.
Im Wickelbereich wird ebenfalls die Intimsphäre gewahrt. Die ist durch einen abgetrennten Bereich bzw. verschließbarer Tür möglich. Somit ist ein Raum entstanden, in dem ein besonders vertrauensvoller Umgang möglich ist. Hier hat die Fachkraft die nötige Zeit und Ruhe, sich ausschließlich dem einzelnen Kind zu widmen. Über eine Treppe ist der Wickeltisch eigenständig erreichbar. Jedes Kind hat ein Eigentumsfach, in dem sich Windeln, Feuchttücher befinden.

Turnhalle/ Bewegungsraum
In diesem Raum haben die Kinder die Möglichkeit, aktiv zu sein, sich zu bewegen. Sie lernen ihre Fähigkeiten und Grenzen kennen, ihre Bewegungen zu koordinieren und gezielt einzusetzen. So gewinnen sie motorische Selbstsicherheit, Mut und Selbstbewusstsein. Große Schaumstoffteile und Matten  können für Bewegungsbaustellen genutzt werden.
Mit weiteren  Materialien haben die Kinder die Möglichkeit zum Klettern, Schaukeln, Fahren, Balancieren, Fangen, Werfen und vielen mehr.
Wenn der Bewegungsraum nicht durch angeleitete Beschäftigungen in Benutzung ist, können Kinder, denen es schon zugetraut werden kann, den Bewegungsraum mit anderen Kindern in einer kleinen Gruppe allein nutzen, wobei er regelmäßig von den pädagogischen Fachkräften überprüft wird und die Aufsichtspflicht eingehalten wird.
Die Turnhalle wird auch als Versammlungsort für alle Gruppen und auch für Elternveranstaltungen genutzt.

Flur
Ein langer Flurbereich verbindet die Gruppen untereinander. Während des Vormittags wird den Kindern die Möglichkeit gegeben, gruppenübergreifend im Flurbereich zu spielen. Auf der Rollenrutsche können die Kinder Bewegungserfahrungen sammeln und ganz viel Spaß haben. Unterschiedliche Wandelemente laden die Kinder zum Ausprobieren ein.Weitere Materialen werden nach Wunsch der Kinder bereitgestellt.

Außengelände
Das Außengelände ist weitläufig angelegt. Viele Bäume und Gebüsche bieten den Kindern ein naturnahes Spielen an. Im dem großen Sandbereich gibt es eine Wassermatschanlage. Ein Rutschenturm und ein Element zum Hangeln, Klettern und Schaukeln  laden die Kinder zu Bewegungsmöglichkeiten ein. In einem Tunnel können sich die Kinder verstecken.
Auf dem Außengelände befindet sich ein kleiner Hügel, welcher zum Klettern und zum Perspektivwechsel aus einer anderen Höhe anregt. Auf dem  Gelände gibt eine einen umlaufenden Weg , auf dem die Kinder mit verschiedenen Fahrzeugen wie Dreirädern, Laufrädern usw. fahren können. Auf der großen Rasenfläche  gibt es eine Fläche mit Fußballtoren, einer Schaukelanlage und einer Kletterstange. Die Kinder unter drei Jahren nutzen einen separaten Spielbereich mit Sandkasten, Rutsche, Matschanlage und Schaukeln. Dieser Bereich ist von dem anderen Spielbereich der älteren Kinder durch einen Zaun abgetrennt.